Warum die Wahl der Schraubendreher dein Leben retten kann?

Du hast Sie vielleicht beide schon einmal gesehen, dir aber nichts dabei gedacht!?

Es gibt isolierte und nicht isolierte Schraubendreher oder bei manchen auch Schraubenzieher genannt! Aber warum gibt es denn verschiedene Variationen? Was steckt dahinter?

Auch hier ist die Antwort so simpel, wie einfach:
Der berührungs-Sicherheit wegen…!

Stell dir einmal vor, du setzt einen nicht isolierten Dreher zum heraus hebeln einer alten Dose, beim Ausbau der alten Steckdosen an und weil diese Dose gefühlte 100 Jahre alt ist, liegt dort (aus welchem Grund nun auch immer?!) eine dir unerklärliche Spannung an.. Du bekommst eine gewischt! Und da das nicht nötig ist, einmal die 5 Sicherheitsregeln und hier ein Link zu günstigen und isolierten Schraubendrehern/Ziehern, oder wie man Sie auch immer nennen möchte:


Mein Vater hat mal gesagt: „Du kannst manchmal im ersten Moment gar nicht so doof denken, wie der Strom „da“ jetzt hin kommen könnte?!?“

…Recht hatte Er! ^^ Mir ist das auch schon öfter passiert! Und ich konnte nicht so doof denken! Inzwischen kann ich zwar die Risiken der Berührung zwar stark minimieren (dank richtigem Werkzeug!), aber du/ich/wir alle können im ersten Moment manchmal nicht so quer überlegen!

Bestes Insider Beispiel:

Ich baute eine alte Lampe in einem „Sanierungsbedürftigen“ Gebäude ab und stellte fest, dass nur eine einzelne Ader diese Lampe versorgte… So… Wie kann denn diese Funzel überhaupt leuchten?!? O_o Vorweg noch gesagt: Sie ging! Sie lies sich auch an- und ausschalten!

Aber Sie hatte halt nur eine einzelne Ader… Nun muss Strom aber einen Hin- und einen Rückweg besitzen, um funktionieren zu können… ;D

So neugierig, wie ich bin, musste ich diese Lampe mal etwas genauer untersuchen! Um es für dich zu verbildlichen, hab ich’s mal aufgemalt, wie Die denn funktionierte mit nur einer Ader:

 

Der Strom ging ganz normal mit einer alten 2-Adrigen Leitung vom Schalter weg, bei der Lampe kam aber nur noch eine einzelne „funktionierende“ Ader an, die Andere war „tot“.. Unterwegs ist irgendwas mit der Leitung passiert, aber die Leuchte ging trotzdem! Angebohrt/Gerissen/Zerstückelt/Pulverisiert… Konnte man nicht mehr nach vollziehen… Irgendein Superheld war da und zerkleinerte die Leitung in der Wand! ^^

…Da das Gehäuse der Lampe nun aber aus Metall war und eine der Schrauben die Wasserleitung in der Wand berührte, hat es diese Lampe über die „klassische Nullung“ leuchten lassen!

Anmerkung:

Eine klassische Nullung ist eine Brücke zwischen der „Erdung“ und dem Nullleiter eines Bauteiles. -> Früher wurden u.A. aus Kostengründen die Gehäuse mancher Leuchten nur mit dem Nullleiter geerdet! Heute nicht mehr üblich und bitte auch nicht nachmachen! 😉

Mit diesem Tool kannst du übrigens nachmessen, woher die Spannung denn kommt und wie hoch Sie ist! 😉 Ich hoffe natürlich nicht, dass du auch „eine solch ärgerliche“ Baustelle hast, aber man weiß ja nie! 😉 Und man kann wirklich nicht so doof denken…Glaub mir… Um das Risiko für dich jedoch weitgehend zu minimieren: die 5 Sicherheitsregeln