Tasterschaltung

Diese Form ist wirklich mit am einfachsten.

Und für Treppenhäuser auch am sinnigsten… 😀 Damit du dich hier nicht mit Kabeln tot schmeißt, hier nun der simple Aufbau der Tasterschaltung:

Als erstes kommst du in jeden Taster mit einer normalen 3-Adrigen Leitung. Bei Jedem Taster machst du jetzt eigentlich das selbe.. Du Schließt braun (strom führend) auf einer Seite des Tasters an und auf der anderen Seite nimmst du blau.

Beim zweiten wieder das selbe… Beim Dritten auch und beim letzten auch…

Die andere Seite der Leitungen verbindest du vorzugsweise entweder im Verteiler, oder in einer Dose. Auf den braunen gibst du Strom und der blaue kommt an den „Treppenhausschalter“ (wenn das Licht von alleine wieder abschalten soll) oder einen „Stromstoßschalter“.

Hier ein Sinnbild:

Tipp 1:

Wenn du dir einen Stromstoßschalter zulegen möchtest, dann bitte auf die Bezeichnungen achten… Bei manchen Firmen sehen Alle gleich aus, der Teufel steckt hier im Detail! Die einen heißen ES und die anderen ER. Das erste steht für Elektronischer Schalter und das zweite für Elektronisches Reiais… Der erste bleibt an und das zweite geht beim Taster loslassen direkt wieder aus.. 😀

Tipp 2:

Auf dem Bild siehst du A1 und A2… Jetzt gibt es Schalter und Relais, die nur mit 12 oder 24V zwischen diesen beiden Kontakten arbeiten… Davor muss dann ein Trafo installiert sein! In diesem Falle gibst du keine 230V auf deine Taster, sondern die Spannung des Trafos, sonst würde es „Bumm“ machen und kurz im Schalter/Relais rauchen 😀 Daher hier auf die Bezeichnungen unbedingt achten!

 

PS: Taster! …Keine Schalter! 🙂 Taster haben eine kleine Feder verbaut, die Sie zurück springen lassen…

PPS: Ein „Taster“ schließt für einen kurzen Moment den Stromkreis zwischen dem L (Leiter) und dem Relais/Schalter, damit das Relais/ der Schalter anschalten (hell machen ^^) kann! Bitte nach diesem Sinnbild auch verdrahten!