wohin mit den Leitungen? Verlegezonen

Arten & Zonen der Verlegung

Um dich nicht unnötig mit Fachwissen der Verlegezonen und Arten zu quälen, machen wir es einfach!

Möchtest du die zu installierenden Kabel nach ~20/25 Jahren mit weniger Aufwand wechseln können? Weil man mit rechnen soll, dass die Leitungen mit der Zeit auch brüchig werden oder Kaputt gehen können… Oder Du etwas abändern möchtest an deiner Installation…?! Dann nimm dir „Installationsrohre“ und verlege sie unter dem Estrich und in der Wand (UP). Kostet jetzt zwar etwas mehr Geld und Aufwand, aber in 20/25 Jahren dann halt weniger, weil du die Wände nicht mehr aufstemmen musst.

Wenn du jetzt Kosten sparen willst, dann verlege deine Leitungen ganz normal UP (Unterputz), oder AP (Aufputz) in deiner Garage und deinem Keller. (Wohnräume sehen Aufputz aber doof aus! ;D )

Hier habe ich mal einen spannenden Wikipedia Eintrag heraus gesucht, wie man die Leitungen in der Wand bestenfalls verlegen sollte (Nach DIN 18015)! Dafür: hier klicken (Das sind dann die Verlegezonen!)

Wofür gibt es diese Normen und Regelwerke überhaupt?

…Vorweg: Man sollte sich beim Strom verlegen echt dran halten! 😉 Macht man es nicht und fährt mit seinen Kabeln quer und schräg über die Wand, dann hat man beim Bild/Lampe/Schrank auf-/anhängen den Salat, dass man mit einem Nagel oder einer Schraube, eine Leitung erwischen könnte…

Hier ein Beispiel:

Ich bohrte für eine neue Lampe zwei Löcher in die Wand! Das erste Bohrloch ging gut… Beim Zweiten erwischte ich eine Leitung, die dort eindeutig an dieser Stelle nicht hin gehörte! Moral dessen: Ich hab die Wand aufgestemmt, um die Leitung zu reparieren!

Genau aus solch Gründen ist es von Vorteil, sich etwas genauer mit der DIN 18015 auseinander zu setzen! Und seine Leitungen so genau wie nur irgend möglich danach zu verlegen!

kleiner Tipp (für die Schalterhöhe):

…wenn der Fußboden noch nicht mit Estrich befüllt wurde, dann frag mal beim zuständigem Menschen nach, wie hoch denn der Boden letztlich kommt?! Wenn du es selbst machst (aus Kosten Gründen?!), rechne einfach grob 5cm zu deinem genommenem Maß hinzu, ohne den eigentlichen Boden schon drin zu haben.

Info: die Installationsrohre für die Boden Verlegung sind anders, als Die für die Wand! Die für die Wand sind meißt Orange und die für den Boden sind gräulich und stabiler, weil man drauf laufen können muss und der Estrich dann nicht bröckeln soll! <- und bitte nicht verknoten unterm Boden! *lach 😀

Kleiner Tipp Nummer 2:

Kabel/Leitungen ausrollen richtig und einfach machen! Dafür: hier klicken

 

Da du jetzt fleißig beim Kabel legen warst und auch deine UP Dosen (Schwarze für das eingipsen, die Orangen für Hohlräume [Rigipswände] ), kommen wir zum nächsten Abschnitt: Schalter und Steckdosen Einbau 😎

 

PS:

Weil du ja nicht immer deinen Computer zur Hand haben wirst beim verlegen deiner Kabel… Oben links oder rechts hast du ein kleines Symbol, auf das du klicken kannst, um diese Seite hier zu deinen Favoriten hinzufügen zu können 🙂 Wahlweise hast du diese Auswahl auch, wenn du mit deiner Maus auf der Website einen Rechtsklick machst, wo dann steht: „Zu Favoriten hinzufügen“ =) Das erleichtert dir das wiederfinden dieser Seite um ein vielfaches. 😉 …Bei Smartphones heißt die Ecke: Lesezeichen oder auch Favoriten